Liebe ist eine natürliche Eigenschaft im Menschen

Gott ist Liebe und die Seele ist ein Teil von Ihm. Die Eigenschaften Gottes werden daher von Natur aus im Menschen gefunden. Das gesamte Universum wird von Liebe getragen. Mit anderen Worten ist es eine Form der Liebe. Gott erschuf den Strom der Liebe in dieser Welt, und durch diesen Strom wird die Welt im Dasein gehalten.

Ein Mensch wird entweder durch die Liebe des Universums angezogen, oder ist im Ozean der Liebe ertrunken, der Gott Selbst ist. Wenn es keine Liebe gibt, gibt es kein Dasein. Überall dort, wo es Liebe gibt, gibt es Leben, und alle Anziehungskräfte des Lebens existieren. Wenn da keine Liebe wäre, würde das Leben für die Menschen keine Anziehungskraft haben.

Die Liebe ist eine angeborene Eigenschaft des Herzens. Nur durch die Liebe wird die erhabene Erscheinung der Wahrheit erkannt, denn ohne sie würde der Mensch in Seelenqual sein. Ein Mensch, der für nichts Liebe hat, ist nicht geeignet ein Mensch genannt zu werden, da jeder Mensch seine Liebe auf den einen oder anderen Ort richten muss.

Diese natürliche Eigenschaft ist dem Gemüt eines jeden Menschen angeboren. An manchen Orten sind die Menschen ganz vertieft in die Liebe für weltliche Dinge. An anderen Orten verehren sie abstrakte himmlische Ziele. Aber hier und da begegnen wir auch Menschen, die ihre Liebe in richtiger Weise auf den Herrn gerichtet haben. Die Liebe zu weltlichen Dingen ist vorübergehend und vergänglich. Die Liebe für ein himmlisches Ziel ist besser, aber die edelste und reinste Form der Liebe ist die Liebe zu Gott.

Eigentlich ist der, der die Liebe in irgendeiner Form besitzt oder nur ein Teilchen der Liebe in sich trägt, würdig, ein Mensch genannt zu werden. Dies ist der Prüfstein, durch den ein Mensch beurteilt werden mag. Er ist würdig, ein Mensch genannt zu werden in dem Grad, in dem er die Qualität der Liebe in sich trägt. Wenn er nicht den Funken der Liebe in sich besitzt, ist er sehr weit davon entfernt, ein Mensch genannt zu werden.

Alles in dieser Welt wird durch den Grad seiner Eigenschaft der Liebe beurteilt. Ein Feuer ist nur so lange ein Feuer, wie es Wärme und Licht ausstrahlt; zugleich ist nicht alles, was glänzt, Gold. In ähnlicher Weise kann nicht jeder Mensch als Mensch im genauen Sinn des Wortes bezeichnet werden. Nur diejenigen Personen sind Menschen, die den Funken der Liebe in sich entwickelt haben – so wie das Feuer Hitze hat.

Man mag ein Liebender der körperlichen Schönheit oder ein Liebhaber der Sammlung weltlicher Dinge sein, aber indem man die weltlichen Lieben dieser Art genießt, wird man kein Mensch. Ein Wahrer Mensch hat ein Gefühl der Sympathie und ein liebendes Herz für die Menschheit. Ein solcher Mensch vergisst seine eigenen Schwierigkeiten und schmilzt wie Wachs, wenn er irgendeinen anderen Menschen in Schmerzen oder Schwierigkeiten sieht.  Solch ein Mensch hat das Gefühl von Liebe und Verbundenheit in sich.

Kabir sagt:

Ein Mensch, in dem sich keine Liebe befindet, sollte als eine sich bewegende Statue betrachtet werden. Er ist wie der Blasebalg eines Schmiedes, der atmet und doch kein Leben hat.

Einer, der bescheiden ist und Liebe für den Herrn hat und sich Ihm ergibt, hat Respekt für alle; ein solcher ist ein lebendiger Ozean der kraftvollen Ströme der Liebe. Er ist eine Schale der Liebe, voll bis zum Rand und überlaufend. Mit anderen Worten, ein solcher Mensch ist voll von gutem Willen und angenehmer Manieren. Eine solcher ist wirklich edel.

Die Größe eines Menschen wird nicht anhand der Menge seines Wissens gemessen, die Zahl seiner Ausbildungsabschlüsse oder die Anzahl der Bücher, die er gelesen hat. Mohammed Sahib war Analphabet, aber ein großer Teil der Welt respektiert ihn immer noch. Ram Krishna Param Hansa war nicht mit Buchwissen vertraut, aber ganz Bengalen verehrt und respektiert ihn. Guru Nanak und Kabir erlangten ihre Bildung nicht an einer Universität, aber Tausende von Menschen haben ein Gefühl der tiefsten Ehrfurcht vor Ihnen. Ihre beständige Liebe für den Herrn und für Seine Schöpfung ist für Ihre Größe verantwortlich. Sie waren völlig in Seine Liebe vertieft.

Wissen ist ein Kind der Bücher, aber die Liebe ist die Mutter der Bücher, ohne Liebe sind alle Entbehrungen und Rituale nutzlos. Sie sind nur von Vorteil, wenn man einher mit ihnen Liebe für Gott und Seine Kinder hat.

Aber wenn sich ein Mensch mit Entbehrungen oder Ritualen beschäftigt, ohne die Eigenschaft der Liebe für den Herrn und Seine Kinder zu entwickeln, dann ist er wie eine Blume ohne Duft, wie eine Quelle ohne Wasser, wie eine Lampe ohne Öl oder wie Augen ohne Sicht. Solche Menschen würden es vorziehen, selbst wenn sie manchmal einen Funken Spiritualität in sich haben, ihr Interesse auf weltlichen Bindungen konzentriert zu halten, und sie huschen von einem Objekt zum anderen. Die ganze Welt ist in diesem Netz verfangen und es gibt keinen Ausweg.

_______________

Fußnote: