Liebe ist der Pfad der Aufopferung

Es ist keine Frage, ob man irgendetwas mit Liebe erreicht. Sie ist nicht etwas, das in einem Geschäft erworben werden kann. Liebe ist eine Sache des ,Gebens‘ und nicht des ,Nehmens‘. Gib deinen Körper, Gemüt, Leben, Überzeugungen hin – nur dann wirst du die Glückseligkeit erkennen, im Umfeld der Liebe zu schreiten.

Sarmad sagt:

Ich gab meinen Körper, ich gab mein Leben und gab auch meine Überzeugungen. Die ganze Welt ist in diese Dinge verstrickt, aber all diese Verstrickungen wurden von mir entfernt. Welch größeren Segen könnte sich irgendjemand wünschen?

Gemüt, Körper und Reichtum werden vor meinen Meister gelegt, und mein ganzes Leben wird Ihm verkauft um Seiner Liebe willen.

Adi Granth

Man sollte glücklich sein Leben verlieren (das Ego aufgeben) auf diesem Pfad und sollte nichts als Gegenleistung erwarten.

Khusro sagt:

O Herz, du solltest glücklich sein, denn du wirst morgen erlegt auf dem Basar der Liebe, aber es gibt keine Garantie dafür, dass du den Geliebten sehen wirst.

Wo es Liebe gibt, gibt es keinen Gedanken an persönlichen Gewinn. Beide können nicht miteinander sein. Wenn der Körper gefärbt ist in den Farbton der Liebe, ist er gereinigt von allen Übeln und Wünschen.

Maulana Rumi

Kabir sagt:

Liebe wächst nicht auf Bäumen. Liebe wird nicht auf dem Markt verkauft. Auf diesem Pfad sind die Armen und die Reichen auf der selben Stufe. Wer auch immer sich selbst ergibt, gewinnt dadurch.

Auf dem Pfad der Liebe haben wir unser Ego zu zerstören. Wir haben den Stolz hinter uns zu lassen. Dem Geliebten kann nicht begegnet werden, es sei denn man ist völlig frei von diesen Eigenschaften.

Maulana Rumi sagt:

Einer kann den Hof des Herrn nicht erreichen, solange er sich nicht selbst verliert.

Einer kann mit dem ABC in der Schule der Liebe nur beginnen, nachdem er sein ,Selbst‘ entfernt hat.

Nur derjenige Mensch kann das anfängliche Schreiten auf diesem Pfade verstehen, der verwundet wurde durch die Pfeile der Liebe.

Diejenigen, die auf dem Pfad der Liebe reisen wollen, sollten meine Botschaft beachten, nämlich, dass sie ihn nur beschreiten können, wenn sie völlig ihr Selbst verloren haben.

_______________

Fußnote: