Liebe und Intellekt

Es gibt einen riesigen Unterschied zwischen Intellekt und Herz. Er ist so groß wie die Entfernung zwischen der Erde und den Himmeln. Wissen ist mit dem Intellekt eines Menschen verbunden und ist von einer ruhelosen Natur. Es versucht einen Menschen zur Klugheit zu führen, und errichtet eine Festung der Selbstsucht in ihm. Aber das Herz ist mit den Inneren Strömen verbunden, die von einem Ort ausgehen, wo Liebe und Hingabe erzeugt werden.

Auf dem Pfad der Spiritualität ist das Herz effektiver als das Gehirn. Intellekt bringt nur Licht, aber die Kraft der Spiritualität wird im Herzen erzeugt. Intellekt ist die Ursache dafür, dass man seine Aufmerksamkeit in der Welt zerstreut. aber die Liebe enthebt uns vollständig davon, durch die Konzentration der Aufmerksamkeit.

Die Darstellung von Wissen ist eine Art Übung für das Gehirn, und sein Ergebnis ist Ego, Wut, Hass und Mangel an Glauben. Liebe ist ein anderer Name für Wahre Zuneigung. Reine Liebe ist notwendig in der Entwicklung der Spiritualität.

Wenn das Herz rein ist, zieht Gott es sofort zu Sich. Wenn wir Liebe für den Geliebten haben, werden wir sicherlich zum Objekt unserer Liebe hingezogen. In unserem gegenwärtigen Zustand ist die Welt unsere Geliebte. Die Liebe zur Frau und zu den Kindern hat unsere Herzen völlig gefangen genommen, und wir sind nicht besser als ihre Gefangenen.

Wenn sich einer um sich selbst und seine Besitztümer sorgt, und Reichtum, Himmel und dergleichen liebt und sich danach sehnt, wie kann er – ein Mann der Welt – Gottverwirklichung erlangen? Solange der Staub weltlicher Begierden nicht aus unserem Herzen entfernt wird, wie kann unser Geliebter uns zu Ihm ziehen?

Während einer in dieser Welt lebt, kann er all seine Besitztümer seinen Verwandten, Freunden, Ehefrau und Kindern geben, aber er sollte sein Herz niemandem geben. Das Herz ist das Eigentum Gottes, und man sollte nicht falsch sein zu diesem heiligen Schatz. Man sollte sein Herz für den Wahren Geliebten behalten und mag alles andere, was man hat, weggeben.


Es gibt eine einzigartige Art von Ekstase in der Liebe, welche nicht erfahren werden kann von Menschen des Intellekts. Wenn Menschen der Welt wüssten, dass das Herz außerordentlich glücklich wird, wenn es ertrinkt im Ozean der Liebe, dann würden ihr viele Intellektuelle hinterherlaufen, um durch die Saiten der Liebe gebunden zu sein.

Eines Menschen Intellekt ist begrenzt. Er kann nicht jenseits der Welt und ihrer Objekte sehen. Nur die Wahre Liebe kann über diese Grenzen hinausreichen, denn die Liebe überwindet alle Begrenzungen und sieht Dinge, welche sich ein Intellektueller nicht vorstellen kann, nicht einmal in seinen Träumen.

Shamas-i-Tabrez hat den Unterschied zwischen Wissen und Liebe folgendermaßen beschrieben:


Das Wissen sagt, dass die Welt in alle sechs Richtungen verstreut ist - Norden, Süden, Osten, Westen, oben und unten – und dass es keinen Pfad gibt, der über diese hinausführt. Die Liebe sagt: ,Es gibt einen Pfad, und ich war auf ihm viele Male.ʻ

Ein Liebender mag voller Sorgen sein, aber in seinem Gemüt gibt es immer eine wogende Welle der Freude für den Geliebten.

Die Intellektuellen der Welt verbringen ihr Leben damit, im Dunkeln zu tappen, welches voller weltlicher Sorgen ist.

Der menschliche Intellekt sagt, dass es nichts gibt jenseits dieses Körpers oder physischen Lebens. Es folgt der Tod und nichts anderes. Der Pfad der Liebe ist voll von den Dornen der Sorgen, und man sollte diesen Pfad unter keinen Umständen beschreiten.

Aber die Liebe sagt: ,Dornen mögen es sein, aber es gibt auch lebensspendende Blumen auf diesem Pfad. In der Liebe geht man über diesen Körper hinaus, denn nur dann kann man das Ewige Leben finden. Hab daher keine Angst vor den Dornen dieses scheinbaren Todes.ʻ

Shamas-i-Tabrez führt weiter aus:

Die intellektuelle Klugheit ist ein Hindernis auf dem Pfad zur Gottverwirklichung. Du solltest dich davon befreien, und dann wird der Pfad klar sein. Wissen mag attraktiv erscheinen, und seine Reize scheinen auch dem Herzen angenehm zu sein, aber es ist wie eine dicke Hülle über der Seele und dem Leben, und der Pfad der Spiritualität ist verborgen.

Du kannst den Weg zu diesem Pfad nicht entwirren mit deinem Intellekt. Wenn du dein Herz und dein Leben loslässt vom Griff des Intellekts, dann nur wird dieser Pfad leicht werden für dich.

Wiederum von Shamas-i-Tabrez:

Wer auch immer ein Sklave der Liebe Gottes geworden ist, ist ein Wirklicher Kaiser des großen Glücks. Du solltest deinen Mund schließen wie den einer Auster. Du solltest nicht sprechen; andernfalls wird genau diese Zunge von dir der Feind deines Lebens sein.

When a person receives the secret of love and is intoxicated with it, then only will he know its depth and will no longer need the help of intellect and cleverness.

Hafiz sagt:

Du solltest so wahnsinnig werden im Rausch der Liebe, dass andere sich Sorgen um dich machen würden. Auf der anderen Seite wird die Zunahme von Intellekt und Wissen in dir eine entsprechende Zunahme deiner Sorgen bringen.

Es gibt kein größeres Heilmittel als den Wahnsinn der Liebe. Durch diesen Wahnsinn (Ekstase) solltest du alle weltlichen Bindungen überwinden. Manche Menschen verlieren den Glauben an ihren Geliebten wegen ihres geringen Wissens, aber hast du je gesehen, wie ein Mensch den Glauben verliert aufgrund seines Wahnsinns (seiner Ekstase)?


Wenn Leid und Sorge gestiegen sind, dann musst du liebeskrank werden, denn durch diesen Wahnsinn wird der Schmerz abnehmen. Einige Menschen rennen von dieser Welt in die Wildnis aufgrund von weltlichen Sorgen; aber wenn sie tief aus dem Becher des Wahnsinns der Liebe trinken würden, wären sie ohne Sorgen selbst in dieser Welt.

Die ganze Welt, sei es ein König oder ein Bettler, ist ohne diese Ekstase des Wahnsinns. Aber die wenigen, die sich in diesem Zustand der Verzückung befinden, sind glücklich in dieser Welt. Wenn du die Flügel der Verzückung des Wahnsinns findest, sind glücklich in dieser Welt. Wenn du die Flügel der Ekstase des Wahnsinns finden kannst, wirst du aufsteigen in den Himmel oben wie Christus es tat. Diese Ekstase der Liebe eröffnet uns Hunderte von Toren der Geheimnisse der Spiritualität.

Auf dem Spirituellen Pfad ist nur Platz für Liebende. Hier ist Klugheit von keinem Nutzen. Kluge Menschen haben keinen Respekt oder Achtung vor anderen und sind nicht besser als ein Staubteilchen. Sie sind nicht geeignet für diesen Pfad.

Der Intellekt, welcher als der höchste Wert gilt in dieser Welt, hängt auf dem Schafott eines Liebenden wie ein Dieb. Menschen, die in dieser Welt als sehr intellektuell und von großem Wissen angesehen werden, sind vergänglich und leiden unter der Krankheit der weltlichen Hindernisse in den Augen eines Liebenden.

Soami Ji sagt:


In den Augen eines Ergebenen, welcher hinaufsteigt zu den Spirituellen Regionen, werden Menschen, welche nur Intellekt und Wissen besitzen, als unwissend betrachtet.

Hunderttausende kluge Taten und intellektuelle Akrobatik sind verantwortlich für unsere Bindungen an diese Welt. Und keine von ihnen ist die geringste Hilfe für uns, den Herrn zu treffen.

Jap Ji

Liebe ist nicht zu finden in der Selbstbeurteilung, noch im Wissen oder Seiten von Büchern. Die Art der Liebe, die allgemein verstanden wird von der Welt, hat nichts zu tun mit dem Pfad Wirklich Liebender. Wahre Liebende geben das beschränkte Wissen auf, das dem Menschen innewohnt, und werden frei von Gier und Habsucht. Wirklich Liebende, welche die Wirkungen der Liebe voll aufgenommen haben, sagen, dass sie Tausende von Meilen hinweg gegangen sind jenseits des Schmutzes von weltlichem Wissen und des Intellekts.

Wahre Liebende sagen, dass du so gelehrt sein magst wie Sokrates, aber wir werden nichts mit dir zu tun haben. Dein Pfad ist anders, und du musst deinen eigenen Weg gehen. Unser Pfad ist der Name Gottes und wir können nicht Hand in Hand mit dir gehen.


Shamas-i-Tabrez

Ohne die Hilfe und Führung eines Meisters ist die Seele nicht in der Lage, das Ziel der Liebe zu erreichen. Begrenztes Wissen und Intellekt allein können den Ort nicht erreichen, wohin nur Ekstase und der Wahnsinn der Liebe gehen können. Das Herz eines Liebenden kann nicht durch das Netz des Körpers und physische Anziehungskräfte gefangen werden, weil es bereits einen Ort erreicht hat, welcher namenlos, grenzenlos und außerhalb der Reichweite der Materie ist.

Shamas-i-Tabrez

Die Seelen eines solchen Liebenden Gottes finden Seine Wohnstätte in den Spirituellen Regionen, weit oben, wo die Negative Kraft und Illusion nicht existieren und sie nicht umgarnen können in ihrem Netz.

Soami Ji sagt:

Meister kamen in diese Welt und verwandelten die Seelen ihrer Ergebenen von Krähen in Schwäne. Sie haben die Macht, Liebende zu Sich zu ziehen, und für solche Liebenden wird die Negative Kraft hilflos. Die Meister haben uns einen Aufenthaltsort gegeben, welcher unbeschreiblich ist. Ich bin unfähig seine Größe zu preisen.

Hafiz sagt auch:

O, Negative Kraft, sei verschwunden! Du solltest dein Netz woanders ausbreiten, denn mein Zuhause ist jetzt viel höher.


Ein Meister ist der König der Liebenden Gottes. Er hat Krüge voll mit dem Elixier der Spiritualität, um Menschen zu befreien von den Fesseln begrenzten Wissens und dem Intellekt.

Wann immer ein Mensch mit großen Errungenschaften, sei er ein Philosoph wie Sokrates oder ein Arzt wie Luqman, zum Meister kommt auf der Suche nach Wahrheit, der Meister macht ihn so unschuldig wie ein Kind, indem Er ihm einen flüchtigen Blick auf Sich Selbst gewährt, voll vom Licht des Spirituellen Wissens, und Er füllt einen solchen mit den Strömen der Berauschung der Liebe. Dann ist alles begrenztes Wissen und Argument zerstört und das Gemüt ist nicht länger verwirrt.

Hafiz

Ein Meister ist wie der Huma Vogel1, und wohin auch immer Sein Schatten fällt, wird auch der Niedrigste der Niedrigen ein Spiritueller König.

Shamas-i-Tabrez

Die Grenzen des Wissens, wie diese Welt es kennt, sind die Grundlage all unserer Sorgen. Unter dem Einfluss des Intellekts wird man immer ertränkt in geistigen Sorgen und Strudeln von Gedanken, in solch einem Ausmaß, dass das Herz praktisch leblos wird. Ein kaltes Herz hat nicht die Fähigkeit zu lieben, wofür ein warmes Herz unerlässlich ist.

Shamas-i-Tabrez sagt:

Der Mensch empfängt Lebensenergie, indem er sich in die Liebe stürzt. Ein Herz, welches kein Leben und keine Energie besitzt, kann die Tore der Liebe nicht erreichen. Wer ist lebendig? Nur diejenigen, die hineingeboren wurden in die Liebe. Wenn der Strom der Liebe geblasen wird in tote Herzen, sogar sie werden für immer Leben erhalten, und solch ein Herz stirbt niemals.

Es ist notwendig für einen Liebenden, einen Geliebten zu haben. Liebe ist ganz abhängig von diesem wesentlichen Faktor. In der Religion der Liebenden wird es als Sakrileg erachtet, sich vom Geliebten fernzuhalten auch nur für einen einzigen Moment.

Liebe ist ein anderer Name für das Binden des Herzens an den Geliebten. Sie ist kein Kinderspiel. Nur diejenigen von gediegenem Wert, welche frei von den Bindungen der Welt sind und welche furchtlos sind, können Liebende werden. Es ist das Werk von einem, der frei ist von allen weltlichen Begierden und der fähig ist, sein Gemüt fernzuhalten vom Schmutz der Dualität.

Wenn der Sauerteig der Liebe zu wirken beginnt, kann ein Liebender seine Aufmerksamkeit nicht auf irgendeine Sache richten außer dem Geliebten. Er wird nichts mit irgendjemandem zu tun haben außer mit seinem eigenen Geliebten – dem Meister. Sein Herz springt nicht von einem Zweig der Welt zu einem anderen. Er bleibt in der Liebe seines Meisters vertieft, indem er sich von allen anderen Gedanken befreit.

Er ist gebunden am Schürzenband seines Meisters, und in solch einem Zustand können die Flügel des Intellekts und der Sorge nicht flattern.

Shamas-i-Tabrez

Liebe ist das wirksamste Mittel, um einen zu seinem Geliebten zu bringen. Es gibt keinen Vergleich zwischen Liebenden und Menschen, welche durchdrungen sind von den Beschränkungen des Intellekts. Der Intellekt kann den Zustand der Liebe nicht erreichen.

Khwaja Farid-ud-din Attar hat die Liebe sehr genau mit begrenztem Wissen verglichen und den Einfluss beider folgendermaßen beschrieben:

Was leistet die Liebe? Sie lässt den Tropfen zu einem Ozean werden, die Seele in den Herrn aufgehen und den Liebenden beide Welten vergessen.

Liebe ist eine Erfahrung, durch welche die Seele in den Herrn erwacht und frei wird von allen Bindungen und weltlichen Banden. Sie ist ein anderer Name für die Vernichtung des eigenen Ego und für die Vereinigung mit Gott.

Das Wissen eines Menschen, welches begrenzt ist, kann nur die oberflächlichen Ursachen sehen, aber die Liebe ruft aus: ,Lege dein Augenmerk nicht auf diese oberflächlichen Ursachenʻ. Der menschliche Verstand sagt, dass man nach dem Guten suchen sollte in dieser Welt und der nächsten, aber die Liebe sagt: ,Suche nicht nach etwas anderem außer Gott.ʻ

Das begrenzte Wissen des Menschen nötigt ihn, weltlichen Status zu erlangen und materiellen Fortschritt zu machen, aber Liebe lehrt einen, sogar das eigene Selbst auszulöschen. Der Intellekt will, dass wir nach dem Heilmittel aller Krankheiten suchen und alle Freuden erfahren, aber die Liebe befiehlt uns, den Schmerz der Trennung zu suchen. Gott hat diese Welt und die nächste aus Liebe geschaffen.

Der Weg des endlichen Wissens und der Weg der Liebe sind verschieden. Der erstere zerstreut einen durch die Wünsche des Gemütes, während der letztere einen lehrt, sich nur auf einen Gegenstand zu konzentrieren. Ersterer fordert dich auf, die Welt zu sehen und deine Gedanken mit den verschiedenen Arten von Wissen zu füllen, welche in der Welt existieren; aber der letztere sagt, dass der Geliebte der Brunnen allen Wissens ist, und dass du den Anweisungen folgen solltest auf dem Weg der Liebe und dich auf Ihn konzentrieren solltest in dir selbst.

Der erstere überredet dich, dich zu verbinden mit deinen Freunden und Gefährten; aber der letztere warnt dich, fern zu bleiben von Freunden, welche dich abbringen würden von deinem Geliebten.

Der Intellekt treibt dich an, um einen hohen Status in dieser Welt zu erreichen und ein Führer deines Landes oder Glaubensbekenntnisses zu werden; aber die Liebe sagt: ,Sitze in einer einsamen Ecke und sei glücklich im Gedenken an den Herrn aller Regionen.ʻ Begrenztes Wissen fordert dich auf, intellektuelle Überlegenheit und Kunstfertigkeit zu erlangen; aber die Liebe will dich nur auf den Pfad führen, wo die Seele wahrlich entzückt ist in Göttlicher Ekstase.

Der menschliche Intellekt hält es für unmöglich, den Herrn zu treffen und zu sehen, denn der Intellekt ist begrenzt. Aber die Liebe erblickt nach Herzenslust, Seine Offenbarung in beiden Welten.

Aufgrund ihres begrenzten Wissens glaubt die Mehrheit der Menschen nicht, dass es einen Lebenden Meister in der Welt heute geben könnte. Aber die Liebe sagt: ,Du solltest den Verband der Unwissenheit und Selbstsucht von deinen Augen entfernen. Dann wirst du nicht nur einen, sondern viele Vollkommene Meister sehen. Es liegt an unserem eigenen falschen Gemüt und Intellekt, dass es uns nicht gelingt, einem Vollkommenen Meister zu begegnen.ʻ

Der Intellekt glaubt, dass Komfort und Glück in dieser Welt gänzlich auf Reichtum zurückzuführen sind. Aber die Liebe sagt, dass das Wahre Glück in der Konzentration und der Stabilität des Herzens liegt, und man sollte den wertlosen Schätzen der Welt nicht nachlaufen.

Der menschliche Intellekt spornt uns an, in der Bequemlichkeit zu bleiben und uns zu verwöhnen; aber die Liebe sagt: ,Opfere dein Haupt und dein liebes Leben deinem Geliebten.ʻ Bestenfalls wird dich der Intellekt zu den Freuden des Himmels führen (Swarg, Bahisht). Aber die Liebe sagt, wenn man um etwas anderes als den Geliebten bittet oder etwas anderes begehrt, ist das die Ursache von Elend, Leid und Betrübnis. Deshalb sollte man nie etwas anderes wünschen.

Gewöhnliche Sterbliche halten Liebende für verrückt und ziehen Ärzte zu Rate, um ihre Krankheit zu diagnostizieren; aber der Liebende sagt, dass er aktiv und intelligent ist durch die Hilfe seines Meisters und betet zu seinem Geliebten, um das begrenzte Verständnis der gewöhnlichen Sterblichen zu beseitigen: ,O mein Geliebter! Bitte nimm sie heraus aus dieser Dunkelheit der Unwissenheit.ʻ

Bedeutet das, das Wissen und Intellekt keinen Wert haben? Alle Sants und Heiligen Männer lehren die Menschen der Welt durch ihre Reden. Sie unterscheiden zwischen Wahrheit und Unwahrheit durch intellektuelles Schlussfolgern. Wenn dies der Fall ist, warum wird dann das oben beschriebene Wissen in solch herabsetzenden Worten dargestellt?

Begrenztes Wissen kann nicht über das physische Selbst hinausblicken und hält einen frei von Liebe für den Geliebten. Ein Mensch mag sehr gelehrt sein und auch hoch intellektuell, aber er kann das Tor des Geliebten nicht erreichen durch bloßes Lernen. Solange er nicht selbst aufgeht im Herrn, Der alle Liebe ist, kann er nicht erfolgreich sein, und sein Intellekt wird ihn umleiten auf den falschen Pfad.

Wenn jedoch Wissen ohne den negativen Einfluss des Intellekts genutzt wird, dann kann es frei sein von seinen Begrenzungen und Schlacken. Andernfalls bleibt man immer versunken in sinnlichen Freuden. Aber man kann Gemeinschaft mit Gott haben, Der allwissend ist, wenn das Gemüt und die Sinne unter der Kontrolle des Wissens stehen. Solch ein Zustand kann nur von einem Menschen erreicht werden, welcher geführt wird von einem Lebenden Meister. Dann trifft er wirklich seinen Geliebten.

Hazrat Mohammed Sahib sagt:

Ein kleiner Teil eines solchen Wissens – Wissen über Tugend und über einen Meister – ist besser als Fasten und Gebete. Ein Mensch, welcher diese Art von Wissen hat, ist mein Leben, und seine Seele würde meinem Leben seinen Duft verleihen. Aber diejenigen, welche ohne diese Art von Intellekt sind, sind Narren. Du solltest dich fernhalten von ihnen, weil es Narren dieser Art sind, die verantwortlich sind für so viel Blutvergießen. Du solltest dich bemühen, deinen Intellekt Eins werden zu lassen mit Seinem. Dann wird dein Gemüt nicht länger zerstreut und durch Konzentration wirst du fähig sein, die Inneren Geheimnisse Gottes zu erkennen.

Ein Mensch sollte sich nicht leiten lassen von seinem beschränkten Wissen, sondern sollte Führung suchen von dem All-Weisen, denn sein begrenztes Wissen ist die Ursache seines pervertierten Intellekts. Der All-Weise ist in der Lage, Wahres Licht zu geben. Begrenztes Wissen hält einen zerstreut in der Dunkelheit und verstrickt in weltliche Aktivitäten, und wie eine Schlange oder ein Skorpion injiziert es ihm fortwährend das Gift der Illusion.


Ein Mensch ist einem Tier überlegen, weil sein Intellekt fähig ist, zwischen Gut und Böse zu unterscheiden. Diese Unterscheidungskraft ist notwendig für jeden Menschen, denn dadurch kann er deutlich den Unterschied erkennen zwischen Wahrheit und Unwahrheit.

Guru Nanak sagt:

Das Leben derer, welche den Namen Gottes verkaufen, indem sie ihn auf Papier schreiben, ist unwürdig. Wenn die Ernte verkümmert ist, wird das Lagerhaus für sie von keinem Nutzen sein.

Niemand kann den Hof des Herrn erreichen ohne wahre und wirkliche Anstrengung. Wenn wir unser Wissen zerstören in nutzlosen Diskussionen und Auseinandersetzungen, können wir nicht wirklich intelligente Wesen genannt werden. Wir sollten über den Meister kontemplieren und nachdenken mit Unterscheidungsvermögen, denn allein dadurch können wir Gnade erlangen an Seinem Hof.

Wir sollten sorgfältig versuchen, die Bedeutung zu verstehen, welche den Schriften weiser und edler Menschen zugrunde liegt und sie gründlich betrachten in all ihren Aspekten. Wenn wir überzeugt sind, dass der Pfad der Spiritualität der richtige Pfad ist, nur dann sollten wir ihm folgen und in gutem Glauben. Dies ist der einzige Weg den Pfad Gottes und der Spiritualität zu beschreiten. Abgesehen davon führen alle anderen Pfade in die Richtung der Negativen Kraft.

Abscheulich ist das Leben derer, welche den Namen des Herrn verkaufen für einen Lebensunterhalt. Wenn die Ernte zerstört wird, von welchem Nutzen ist das Lagerhaus für sie? Niemand kann Ehre am Hofe des Herrn erhalten, es sei denn er arbeitet für die Wahrheit mit Hingabe (ohne irgendeinen Gedanken an Belohnung.

Wissen, welches in der Diskussion verschwendet wird, ist nicht das wirkliche Wissen. Aber wenn jemand dem Herrn mit Wahrer Weisheit dient, dann erhält er damit zusammen auch Ehre. Durch Wissen allein kann man verstehen, was man liest und unterscheiden, während man Almosen gibt. O Nanak! Dies ist der Wahre Pfad. Alles andere ist der Pfad der Negativen Kraft.

Guru Nanak

Es ist indes notwendig, Liebe zu entwickeln, um Kontakt mit der Wahrheit zu erlangen und in Ihr aufzugehen. Die Seele ist ein Teil Gottes, und die ihr innewohnende Eigenschaft ist Liebe. Wissen oder Lernen ist nur notwendig, um davon überzeugt zu sein, dass der Pfad der Spiritualität derjenige ist, dem man folgen kann.

Wenn man fähig ist, den Unterschied zwischen Wahrheit und Unwahrheit zu erkennen, existiert das Bedürfnis nach Wissen nicht mehr. Der Intellekt ist nur notwendig, um uns bei der Auswahl des Pfades zu helfen, welcher es uns ermöglichen wird, in der Wahrheit aufzugehen.

Lernen und Intellekt sind nur am Anfang unsere Führer, aber nachdem wir überzeugt sind, welcher Pfad der richtige ist, müssen wir Eins mit ihm werden und in ihm aufgehen. Das ist nur durch Liebe möglich. Wenn ein Mensch weiterhin vom Intellekt geleitet wird oder vom Lernen allein, dann werden diese Führer zu einer Barriere. ,Das Schlussfolgern ist die Hilfe und das Schlussfolgern ein Hindernis.ʻ


Die Seele ist eingewickelt in vier Hüllen des individuellen Gemütes:


  • Chit – Gedächtnis; innere Aufmerksamkeit
  • Mann – Gemüt; Charakter, Neigung
  • 
Buddhi – Intellekt; Unterscheidungskraft

  • Ahankar – Das Ego

Erst wenn all diese Bedeckungen entfernt sind, wird die Seele fähig, Ihn zu sehen. Das Gemüt sollte das Schlussfolgern lassen, und damit sollte auch der Intellekt gehen. Dann allein werden unsere Schritte zur Spiritualität gehen.

Die Upanishade sagt:

Die Sinne von Wissen und Gemüt sollten konzentriert sein. Der Intellekt sollte auch aufhören zu arbeiten. In solch einem Zustand ist die Höchste Spiritualität erreicht.

Wir sollten unser eigenes ganzes Lernen opfern in unserer Liebe zum Geliebten, denn der Intellekt wird durch die Liebe allein unterstützt. Der Intellekt ist wie der Schatten, und Gott ist die Sonne. Ein Schatten ist mit der Sonne nicht zu vergleichen.

_______________

Fußnote: 1) Der Legende nach wird der Einzelne zum König, wann immer der Schatten eines Huma-Vogels auf ihn fällt.