Strecke nicht Deine Hand im Flehen aus vor irgendjemand anderem als dem Herrn und dem Meister

Er ist der Schöpfer und Herr des Universums. Alle anderen Kräfte werden von Ihm getragen. Er ist die Höchste Macht aller Mächte. Um was auch immer du bitten möchtest, erbitte es vom Herrn. Es gibt keinen Mangel an irgendetwas an Seinem Hof.

Kabir Sahib sagt: ‚An Seinem Hof mangelt es an nichts.‘

Guru Arjan Sahib sagt auch, wenn sein gütiger Freund alles durchdringt und überall gegenwärtig ist, wie kann Sein Diener etwas brauchen?

Der, dessen Freund überall gegenwärtig ist, was kann ein solcher Mensch wollen?

Gauri M5, 186-8

Alle Götter und Göttinnen und niederen Kräfte beziehen ihre Kraft von Ihm. Alle hängen von Ihm ab. Wenn du um etwas bitten musst, bete zu Ihm. Warum (etwas) von den Dienern bitten? Der Mensch kann wahr(haftig) sein – der Khalsa (Reines Wesen) – nur (dann), wenn er nicht auf irgendeinen anderen schaut.

Guru Gobind Singh Ji sagt:

*Jemand, Der mit der hell brennenden Flamme in Seinem Gemüt über den Einen meditiert ohne an einen anderen zu denken; Jemand, Der gefüllt und geschmückt ist mit völliger Liebe und Zuneigung und nicht an Fasten oder das Grab oder die Gruft glaubt; Jemand, Der nur Einen und keinen anderen anerkennt und nicht in Pilgerfahrten, Wohltätigkeit, gütigen Handlungen, Entbehrungen und Selbstdisziplin schwelgt. Wenn das Licht in Ihm klar brennt, dann ist Er ein Khalsa oder der Reine.

* (Die Übersetzung dieses Abschnitts ist
an die 
englischsprachige Fünfte Edition
von 1987 angeglichen;
 Anm. d. Redaktion 2011.)

Guru Arjan Sahib sagt: ‚Alles ist vom Herrn, Welcher der Hauptgeber und der Vertreiber der Angst ist. Gedenke Seiner und flehe Ihn an.ʽ

Bete zu dem Geber der Freude und dem Vertreiber der Angst; zu wem Er gütig ist, dessen Taten tragen Früchte.

Sri Rag M5, 44

Lobe den Einen und wiederhole Seinen Namen. Erinnere dich an den Einen und denke (immer) an den Einen. Singe die unendlichen Lobpreise des Einen, während Körper und Gemüt über den Herrn meditieren. Er ist Einer und Einer allein. Der einzige Herr durchdringt überall, wo der Eine viele geworden ist; durch das Beten zu dem Einen verschwindet die Sünde; Der Eine Herr durchdringt Körper und Gemüt; durch die Gnade des Meisters kennt Nanak diesen Einen.

Gauri M5, 289-5

Guru Ram Das sagt: ,Wenn du irgendeine Handlung durchführen musst, bete zum Herrn. Er wird sie erfolgreich machen. Der Meister ist unser Wahrer Freund, Verwandter und Helfer.‘

Wenn du Erfolg bei irgendeiner Handlung wünschst, bete zum Herrn. Er erfüllt deine Aufgabe für dich. Der Meister ist der Wahre Zeuge. Er ist der Vertreiber der Angst und ist gütig. Er beschützt Seinen Diener.

War Sri Rag M5, 91-5

Guru Arjan Sahib betet: ,O Herr! Dieser mein Leib ist Dein. Ich bete demütig und ernsthaft vor Dir. Alles ist Deiner Größe zu verdanken. Ansonsten würde niemand auch nur meinen Namen kennen.‘

Ich bete zu Dir, denn der Leib und das Gemüt gehören Dir. O Nanak! Es ist alles Seine Größe. Sonst würde niemand meinen Namen kennen.

Asa M5, 383-11

Die Stärke und Zuflucht der Sants ist der Herr, Der Ihr Meister ist. Sie beten zu Ihm. Es gibt keinen festen Ort für Ihre Anbetung. Sie erzählen Ihre Freuden und Sorgen Ihm allein.

Ich bin verrückt. Du bist mein Meister, und ich bete zu Dir; ich habe keinen anderen Ort, um zu Dir zu beten; Dir allein kann ich meine Freuden und Sorgen erzählen.

Suhi M4, 735-1

Erbitte immer vom Allmächtigen (Einen). Wenn du irgendeinen anderen bittest, wirst du feststellen, dass er bereits voller Probleme ist und dir keinerlei Hilfe geben kann.

Zu wem auch immer du in dieser Welt beten magst. Seine Hände sind voll von seinen eigenen Schwierigkeiten. Wer zum Transzendenten (Einen) betet, überquert den Ozean der Welt.

Gujri M5, 497

Es ist nutzbringend, zum Allmächtigen zu beten. Es gibt keinen Mangel an irgendetwas bei Ihm. Von den niederen Kräften oder von den Göttern und Göttinnen zu erbitten, führt nicht zum vollständigen Erfolg. Sie können uns Vergünstigungen oder Segen zukommen lassen, die in ihrer eigenen Sphäre liegen, jedoch sie können uns nicht vor Tod und Wiedergeburt retten. Sie alle sind in diesen niederen Zyklus verstrickt. Sie können keine Erlösung schenken.

Guru Arjan Sahib sagt, dass derjenige, der zum Herrn betet, frei von allen drei Fiebern und Sorgen ist, den Reichtum des Glücks erhält und vor dem Unglück gerettet wird.

Er beseitigt die drei Fieber. Er nimmt (die) Kümmernisse weg und schenkt Frieden. Derjenige, welcher zum Herrn betet, stößt auf keine Hindernisse.

Todi M5, 714-12

Es steht eindeutig geschrieben im heiligen Koran, dass man nur den Herrn um Hilfe anrufen sollte. Das Schreien zum Herrn ist das wahre Anrufen.

Hazrat Ibrahim sagte zu seinen Stammesangehörigen: ,Entfernt euch. Ich verlasse euch und alle anderen außer Allah (den Herrn), zu dem ihr betet. Ich rufe zu meinem Herrn. Ich bin zuversichtlich, dass ich nicht ohne Hilfe bleiben werde, wenn ich Ihn anrufe.‘

Er sagte erneut: ,O Anhänger des Buches, wendet eure Gesichter Einem zu, Welcher Euer und mein Freund ist. Wir sollten zu niemandem außer dem Herrn ,Allah Talahʽ beten und keinen anderen als gleichwertig betrachten.‘ (Alamar Ayat 7-8)

Wir haben den Herrn bisher noch nicht gesehen, deshalb verlassen wir uns nicht völlig auf Ihn und glauben nicht an Ihn. Wenn es kein völliges Vertrauen gibt, wie können dann jemandes Gebete erhört werden?

Aber da ist das Licht des Herrn im Meister. Er erscheint im Gewand eines Heiligen Mannes.

Mam M5, 1075-7

Der Herr spricht durch Ihn; Der Herr wohnt im Herzen eines Heiligen Mannes.

M5 263-4

Seine Worte sind die Worte des Herrn, obwohl sie aus der Kehle Abdullahs kommen.

Diener Gottes

Die Worte des Meisters – obwohl sie aus der Kehle eines Menschen kommen – sind die Worte des Herrn. Den Guru zu bitten, heißt, den Herrn zu bitten. Er ist in jeder Hinsicht mächtig. Wenn du wünschst, zu Ihm zu beten, Der Leben geben oder nehmen kann, rufe Ihn an, Welcher der Lebende Gott ist, und habe Vertrauen und Glauben in Ihn. Wende dich keiner irdischen Zuflucht zu. Wende deine innere Aufmerksamkeit Ihm zu. Kein Gedanke (daran), Hilfe von irgendjemand anderem zu erhalten, sollte jemals in den Sinn kommen. Die Aufmerksamkeit sollte allein auf Ihn gerichtet sein. Deine Hilferufe werden Ihn erreichen.

Kabir Sahib sagt, wenn sich ein Schüler auf der einen Seite des Ozeans und der Guru auf der anderen Seite befindet, sollte der Schüler seine Aufmerksamkeit auf den Meister richten. Der Meister wird dann alle seine Bemühungen erfolgreich machen. Der Meister ist der König der Könige. Alles steht in Seiner Macht. Er hat die Macht, alles zu tun. Die Welt der Könige verneigt sich vor Seiner Tür.

Er, Welcher der Oberherr der Könige und Stammesführer ist, Er, in dessen Macht die ganze Welt steht, Er, Welcher der Ausführer aller Dinge ist, niemand ist über Ihm, bete zu deinem Meister, Er wird deine Bemühungen mit Erfolg krönen, Er, dessen Hof der höchste ist, Er, dessen Name die Ergebenen trägt, Er, der alles durchdringt und besitzt, Er, dessen Glorie im Geiste aller gegenwärtig ist, Er, durch Dessen Gedenken der Tod nicht schaden kann, Er, durch dessen Gedenken trockenes Land grün wird, Er, durch dessen Gedenken die Ertrinkenden hinüberschwimmen, o Nanak, Er hat meine Gebete erhört. Die Sants werden sich meiner erbarmen und ich werde im Namen wohnen.

Gauri M5, 182

Er kann alle vier Segen geben, das heißt Dharam (Gerechtigkeit), Reichtum, Glück und Erlösung. Er hat die Macht, alles zu geben.

Derjenige, welcher die vier Hauptsegnungen will, der soll den Heiligen Männern dienen, wer seine Leiden wegwerfen will, der soll den Namen des Herrn in seinem Herzen singen; wer Ruhm für sich selbst will, der soll mit Heiligen Männern leben und sein Ego aufgeben; wer (sich vor) Tod und Wiedergeburt fürchtet, der soll bei den Sants Zuflucht nehmen.

Gauri M5, 266-4

Wenn du zur Tür des Herrn oder des Meisters gehst, gehe als Bettler. Es gibt sonst niemanden, vor dem man sich verbeugen sollte. Er ist der einzige, der das Gebet desjenigen erhören kann, der im Strudel von Maya gefangen ist. Er ist der einzige, Der eine heilende Salbe auf das Herz auftragen kann, das aus Verhaftung und vor Gier blutet. Es ist nur Er, Der verlorene Hoffnungen wiederbeleben kann. All diese Eigenschaften existieren nur im Herrn oder in Seiner anderen Form, dem Meister. Er heilt blutende Herzen, indem er ihnen den Strom Seines Inneren Bewusstseins sendet.

Bhai Nand Lai Sahib sagt:

Der Vollendete Meister heilt das Herz, die Heilung erfolgt im Herzen.

Aus diesem Grund sollte ein Schüler, ob nah oder fern von seinem Meister, alle intellektuelle Raffiniertheit aufgeben, seinen Geist und Körper Ihm übergeben und alle seine Leiden vor Ihn legen.

Wann immer das Herz leidet, bete zu Ihm; gib die Klugheit auf, und übergib Körper und Gemüt.

Gujri War M5, 519-11

Im heiligen Koran heißt es: ‚Wer sonst ist da, der die Gebete des Hilflosen und Bedrängten erhört und seine Sorgen beseitigt?‘

Jesus Christus sagt im Johannesbrief in der Bibel:

Was (auch) immer ihr den Vater in meinem Namen bittet, Er wird es euch geben.

Johannes 16:23

Wenn du beten musst, bete zum Herrn oder zu Seiner manifestierten Form, dem Meister, Welcher Dir alles geben kann.

_______________

Fußnote: